Darf ich im Stau die "Rettungsgasse" benutzen?

Informationen zu Verkehrsgesetzen & Verordnungen

Moderator: VB-Team

GS-450-T

Darf ich im Stau die "Rettungsgasse" benutzen?

Beitrag von GS-450-T »

Hallo liebe Freunde,

neulich beim Kaffee entbrannte eine muntere Diskussion, ob ich mit dem Mopped im Stau zwischen den stehenden Autos durchfahren darf oder nicht.

ICH habe es nicht gemacht, weil
a) ich mich erinnere dass zu Zeiten da ich die Fahrerlaubnis erwarb sowas dieselbe kostete
b) eine unachtsam geöffnete Autotür als Vollverkleidung einfach nix aussieht, selbst wenn die Farbe ungefähr hinkommt.


Nun denn, meine Frage an die werte Gemeinde:
Darf ich oder darf ich nicht im Stau auf der Autobahn zwischen den stehenden Autos durch?
Wie schnell oder wie langsam muss ich sein, wenn ich mich da durchwurschtele?

War nicht die Rettungsgasse (so es sie denn eines Tages mal geben sollte) ausschließlich für Rettungsfahrzeuge reserviert?

Weiter: Darf ich bei zähfließendem Verkehr (also wenn die Autos ab und zu mal rollen) auch noch durch??

Ich bin auf Eure Antworten gespannt, im Netz fand ich nur ältere Beiträge in denen man darüber sprach dass das entsprechende Gesetz geändert und die Gasse für Mopeds freigegeben werden sollte, aber nichts darüber ob das nun passiert sei.

Gruß & Danke,
S.
Timberwolf

Re: Darf ich im Stau die "Rettungsgasse" benutzen?

Beitrag von Timberwolf »

Was die Frage angeht ob es erlaubt ist:

Nein, ist es nicht!

Kann und wird, zu einer Strafe führen.

Viele Autofahrer "dulden das ganze aber und machen sogar Platz. Das Problem sind die Autofahrer die es nicht dulden und die Strasse dicht machen.
Im Normalfll mache ich das auch nicht, aus den Gründen die du schon beschreiben hast. Die Farbe der Türen innen passt nie zu meiner Verkleidungsfarbe.....

Aber bei Aussentemperaturen jenseits der 30 Grad halte ich mich auch nicht mehr zurück und fahre zumindestens im Schritttempo durch die Gasse. Immer hoch konzentriert ob nicht doch vielleicht jemand......

Sollte ich denoch falsch liegen, kann Reff mit Sicherheit dazu was schreiben.


Gruß

Oliver
Zuletzt geändert von Timberwolf am 06.08.10, 07:41, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
gsxfan
Sport-Biker
Beiträge: 347
Registriert: 04.01.08, 17:31

Re: Darf ich im Stau die "Rettungsgasse" benutzen?

Beitrag von gsxfan »

Letztes Jahr gab es doch mal eine Initiative des Verkehrsministers, das zu erlauben. Ist aber nix geworden.
Also bleibt es nach wie vor verboten. Meines Wissens wird der Kraftradfahrer bei Verkehrsstillstand wie ein Autofahrer angesehen, er hat stehenzubleiben und bei seiner Maschine zu verharren. Aussteigen bzw. Absteigen ist offiziell verboten, zumindest auf der Autobahn.
Damit sind wir in Europa mal wieder so ziemlich alleine, überall im Ausland ist das "Durchschlängeln" erlaubt, sogar in Österreich. Überall verboten ist aber die Benutzung des Standstreifens.
Aber wie sieht die Praxis aus.....ich selbst mach das eigentlich immer, wenn es die Situation erlaubt. Es gibt Autofahrer, die Platz machen und welche, die das Gegenteil tun. Man hat auch schon mit Bananenschalen und anderem Kram nach mir geworfen. Ich bin dabei auch schon von der Polizei gesehen worden, man hat das zur Kenntnis genommen, aber keine Reaktion. Allerdings hab ich es auch schon erlebt, dass die Polizei einen besonders Schlauen, der hinter einem Krankenwagen durch die Rettungsgasse hergefahren ist, sofort zur Seite genommen hat. Ebenso welche, die über die Standspur fuhren.
Es gibt also keine Rechtsgrundlage, aber wenn man das mit Bedacht und Vorsicht tut, geht es i.d.R. gut. Problematisch wird es vermutlich, wenn dabei etwas passiert. Könnte mir vorstellen, dass die Versicherungen mächtig zicken werden.
cu Uwe
Bild
Timberwölfin

Re: Darf ich im Stau die "Rettungsgasse" benutzen?

Beitrag von Timberwölfin »

Nein Du darfst es nicht..... kann teuer werden

Drücke zur Zeit noch die Fahrschulbank ;-) glaub mir ich weiss es ;-)



lg Tina
Benutzeravatar
Reff
VB-Süchtiger
Beiträge: 1004
Registriert: 28.01.05, 09:50

Re: Darf ich im Stau die "Rettungsgasse" benutzen?

Beitrag von Reff »

Oliver und Uwe haben beide recht. Es ist und bleibt voraussichtlich auch verboten. Wie Uwe schon schrieb gab es vor der Bundestagswahl in 2009 einen Vorstoss des Verkehrsministers es für Motorräder zu erlauben. Ist aber an den Bundesländern insbesondere Hessen gescheitert, die Sicherheitsbedenken geäußert haben. Fahren in der Mittelgasse gilt als rechts überholen und kostet 100,-€ und 3 Punkte.

Gruß

Michael
BMW - Bayerisches MotorenWunderchen
Lieber einen Ziegelstein unter dem Hintern, als ein Brett vorm Kopf

http://www.katana-berlin.de/Tatoo.jpg
Timberwolf

Re: Darf ich im Stau die "Rettungsgasse" benutzen?

Beitrag von Timberwolf »

Ähmmm... Michael....

Tina hat auch recht :) :mrgreen:
GS-450-T

Re: Darf ich im Stau die "Rettungsgasse" benutzen?

Beitrag von GS-450-T »

Ich bedanke mich für die Antworten - insbesondere von Timberwölfin, die "frisch informiert" ist.

Hatte ich doch recht, es gibt keine Rechtsgrundlage dafür dass es erlaubt ist.

Dir, liebe Wölfin alles Gute für die Fahrstunden, und eine 0-Fehler Prüfung (hab ich ein Glück dass meine so lange her ist, wir hatten es leichter!!)

Ich werde weiterhin im Stau brav stehenbleiben, in meiner Spur etwas rechts von der Mitte und mich nicht dazu hinreißen lassen zumindest meinen Versicherungsschutz zu riskieren.

@ Michael
Danke dir, ich werde das den Kollegen vom Kaffeetisch sagen - interessieren wird es sie nicht, da sie ja (angeblich) alle schon von Polizisten in Streifenwagen durchgewunken wurden.


Liebe Grüße

Sabine
Benutzeravatar
Reff
VB-Süchtiger
Beiträge: 1004
Registriert: 28.01.05, 09:50

Re: Darf ich im Stau die "Rettungsgasse" benutzen?

Beitrag von Reff »

Oliver,
ja Tina hat auch recht. Nur hat sie geschrieben während ich meine Beitrag geschrieben habe und ich habe das nicht gesehen. Sorry ;)

Gruß

Michael
BMW - Bayerisches MotorenWunderchen
Lieber einen Ziegelstein unter dem Hintern, als ein Brett vorm Kopf

http://www.katana-berlin.de/Tatoo.jpg
Helga
Top-Biker
Beiträge: 725
Registriert: 31.07.08, 12:43

Re: Darf ich im Stau die "Rettungsgasse" benutzen?

Beitrag von Helga »

....ja, das ist nun mal so, dass wir hier in Deutschland immer unsere eigenen "festgezimmerten" Gesetze haben müssen, die bis ins Kleinste regeln, was man darf und was nicht.

Das ist mit dem Verbot des "Gassefahrens" auf der Autobahn genauso, wie mit vielen anderen Dingen, womit unsere europäischen Nachbarn auch kein Problem haben.

Ich rede hier auch nicht von risikiobewußten Menschen, die bei stehendem Verkehr durch die Gasse "knallen", als wären sie auf der Renntrecke.

Ich halte es eher so, wie unsere europäischen, aufgeklärten Nachbarn: Bei stehendem Verkehr, extremer Hitze oder extremem Regen stelle ich mich bestimmt nicht hinten an und lasse mich von mitleidigen Autofahrern (die mir immer Platz gemacht haben) anglotzen.

Man muss sich natürlich der Konsequenzen, die von Euch auch richtigerweise aufgezeigt werden, bewusst sein.
Aber wie hat ein kluger Mann mal gesagt: ...Das Leben an sich ist ein Gefährliches, man geht mit jedem Schritt dem Tode entgegen.....

In diesem Sinne,
viele Grüße
Helga
Leben ist, was passiert, wenn Du immer noch am planen bist.
VaraResi

Re: Darf ich im Stau die "Rettungsgasse" benutzen?

Beitrag von VaraResi »

Naja auch wenn es verboten ist, an einem Stauende würde ich trotzdem nicht stehen bleiben. Hat mein Ex-Chef letztes Jahr auf dem Heimweg so gemacht. Stau, angehalten und gewartet.....Zack-Bumm wurde er von nem VW-Bus abgeschossen. Das der nur mit ein Paar Prellungen und Blutergüssen überlebt hat, grenzt an ein Wunder.

Also zumindest in die Lücke reinfahren.....
Antworten