Darf ich im Stau die "Rettungsgasse" benutzen?

Informationen zu Verkehrsgesetzen & Verordnungen

Moderator: VB-Team

GS-450-T

Re: Darf ich im Stau die "Rettungsgasse" benutzen?

Beitrag von GS-450-T »

Helga hat geschrieben:....ja, das ist nun mal so, dass wir hier in Deutschland immer unsere eigenen "festgezimmerten" Gesetze haben müssen, die bis ins Kleinste regeln, was man darf und was nicht. [...]


In diesem Sinne,
viele Grüße
Helga

Richtig.
So dürfen wir z.B. auf einigen Strecken nicht wie sonst überall üblich fahren bis kein Arzt mehr benötigt wird. Alle anderen haben V-Max 130 oder so...

Bei uns wird die Geschwindigkeit da wo sie beschränkt ist GEMESSEN (und Du kannst Einspruch einlegen) in Österreich z.B. wird GESCHÄTZT (und Du kannst sofort bezahlen - oder Dein Moped abgeben).

Meine Versicherung wird für Deinen Schaden aufkommen - und mich ggf. anschließend hübsch zur Kasse bitten - versuch mal in Italien nen Haftpflichtschaden zu erstreiten. Französich einparken? Gern. Nur bitte dann Gang raus und Handbremse los. Danke! Und einen Nachbarn der Dich nicht ermorden will wenn Du ne erbsengroße Delle in seine Stoßstange gemacht hast weil sein Auto wichtiger und wertvoller ist als seine Frau.

Die Regeln die wir hier haben beschränken Dich nicht nur in Deiner freien Entfaltung, sie sorgen auch dafür dass Du zu Deinem Recht kommst wenn´s drauf ankommt.
Meistens wenigstens, gell Michael?

In diesem Sinne
allzeit gute Fahrt - überall auf der Welt!

Sabine
Benutzeravatar
Reff
VB-Süchtiger
Beiträge: 1004
Registriert: 28.01.05, 09:50

Re: Darf ich im Stau die "Rettungsgasse" benutzen?

Beitrag von Reff »

GS-450-T hat geschrieben:Die Regeln die wir hier haben beschränken Dich nicht nur in Deiner freien Entfaltung, sie sorgen auch dafür dass Du zu Deinem Recht kommst wenn´s drauf ankommt.
Ja bei allem wettern haben die Regeln auch Vorteile, die das Negative in den Schatten stellen. Natürlich haben wir unsinnge und überflüssige Gesetze. Da sind wir nicht alleine auch unsere Nachbarn haben solche. Italien z.B. Hand zum Gruß und Du gehst zu Fuß. Aber was die Strafen für Verstöße anbelangt liegen wir unter dem Durchschnitt.

http://www1.adac.de/images/2010-Verkehr ... -89968.pdf

http://www1.adac.de/images/2009-Promill ... 192415.pdf

http://www1.adac.de/Recht_und_Rat/Verke ... geID=10279
BMW - Bayerisches MotorenWunderchen
Lieber einen Ziegelstein unter dem Hintern, als ein Brett vorm Kopf

http://www.katana-berlin.de/Tatoo.jpg
Benutzeravatar
gsxfan
Sport-Biker
Beiträge: 347
Registriert: 04.01.08, 17:31

Re: Darf ich im Stau die "Rettungsgasse" benutzen?

Beitrag von gsxfan »

Reff hat geschrieben: Italien z.B. Hand zum Gruß und Du gehst zu Fuß.
Oder auch Aufstehen beim Fahren, stehend fahren. Oder auf dem Hinterrad fahren (Macht man sowieso nicht) ;)
Fahren ohne Helm (Selbst dabei gewesen, nur vom Hotelparkplatz über Bürgersteig zur benachbarten Tankstelle) hat in 2000 schon 60.000 Lire aka 60 Mark gekostet. Möcht nicht wissen, was das heute kostet.
Über diesen ganzen Unsinn sind die Carabinieri auch nicht so glücklich, hab mich in 2005 mal mit einem länger unterhalten. Aber sie müssen die Verstöße halt ahnden, wie bei uns eben auch.
Was die Bußgelder bei z.B. Geschwindigkeitsüberschreitungen anbelangt, ist es bei uns noch human. In der Schweiz z.B. ab 1km/h zu schnell 40 Franken, ab 6 schon 120 Franken (=87 Euro). In Norwegen kassiert man ab 1km/h zu schnell schon 64 Euro (500 Kronen), ab 6km/h schon 152 Euro (1200 Kronen). Da ist es gut, wenn man eine Geschwindigkeitsanzeige am GPS hat, denn in der Schweiz z.B. werden bei stationären Laseranlagen nur 3km/h Toleranz abgezogen, so genau geht kein Tacho....

Ich finde, man sollte mal die Kirche im Dorf lassen. Es gibt, wie Michael schon schrieb, sicher eine Menge unsinniger Verordnungen und Gesetze bei uns, aber woanders ist das auch nicht viel besser. Vielleicht geht man in anderen Ländern mitunter lockerer damit um, sieht manches nicht so eng. Aber das liegt m.E. eher an der Mentalität der Menschen.
cu Uwe
Bild
Benutzeravatar
Reff
VB-Süchtiger
Beiträge: 1004
Registriert: 28.01.05, 09:50

Re: Darf ich im Stau die "Rettungsgasse" benutzen?

Beitrag von Reff »

Ich fahre seit 30 Jahren jährlich nach Italien. Die letzten Jahre vermehrt mit dem Motorrad. Zuletzt im Juni 1 Woche Dolomiten, mit 14 Motorrädern. Ich bin noch nie kontrolliert worden. Hatte einmal Kontakt mit der Polizei nachdem man mir den Wagen aufgebrochen hatte. Waren nett, freundlich und hilfsbereit. Es kommt eben immer darauf an wie man sich verhält.

Gruß

Michael
BMW - Bayerisches MotorenWunderchen
Lieber einen Ziegelstein unter dem Hintern, als ein Brett vorm Kopf

http://www.katana-berlin.de/Tatoo.jpg
Benutzeravatar
gsxfan
Sport-Biker
Beiträge: 347
Registriert: 04.01.08, 17:31

Re: Darf ich im Stau die "Rettungsgasse" benutzen?

Beitrag von gsxfan »

Jepp, ich war auch schon viel in bella Italia, mit dem LKW so ziemlich überall und auf'm Mopped hab ich auch schon so einiges davon gesehen. Hatte ebenfalls noch nie Stress mit denen, war immer ok. Wie man halt in den Wald hineinruft.....
Mit den Ösipolizisten hab ich da schon ganz andere Erfahrungen machen müssen und da war es auch egal, wie man in den Wald hineinruft. Aber die halten wenigstens nicht ständig die Hand auf, so wie die Polizei in Polen oder Rumänien. D.h. eigentlich halten die schon die Hand auf, aber halt auf andere Art und Weise. ;)
cu Uwe
Bild
GS-450-T

Re: Darf ich im Stau die "Rettungsgasse" benutzen?

Beitrag von GS-450-T »

Reff hat geschrieben:[...] Es kommt eben immer darauf an wie man sich verhält.

Gruß

Michael

Wie man in den Wald hineinruft... (Zwei dumme ein Gedanke..)

So sehe ich das auch, ich bin überzeugt, dass es hilfreich ist wenn man der Landessprache einigermaßen mächtig ist - oder sich zumindest als offensichtlicher Tourist / Ausländer darum bemüht. Und wenn ich den Ordnungshüter nicht persönlich dafür verantwortlich mache dass ich nen Fehler gamcht habe, umso besser.

Andere Länder andere Regeln, ich weiß nun dass ich in Italien nicht grüßen und nicht aufstehen darf, nun denn.
Ich schätze das ist zu überleben, was?

In diesem Sinne uns allen viele glückliche Reisen in die Länder unserer Wahl - welch ein Glück für uns dass wir uns die aussuchen dürfen wie´s uns gefällt!

Sabine
Zuletzt geändert von GS-450-T am 06.08.10, 12:15, insgesamt 1-mal geändert.
spooner

Re: Darf ich im Stau die "Rettungsgasse" benutzen?

Beitrag von spooner »

mein tipp, machts wie gottschalk und versorgt die leute mit haribo nachschub :mrgreen:
GS-450-T

Re: Darf ich im Stau die "Rettungsgasse" benutzen?

Beitrag von GS-450-T »

spooner hat geschrieben:mein tipp, machts wie gottschalk und versorgt die leute mit haribo nachschub :mrgreen:


Jeder disqualifiziert sich so gut er kann.

S.
Zuletzt geändert von GS-450-T am 06.08.10, 13:55, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
gsxfan
Sport-Biker
Beiträge: 347
Registriert: 04.01.08, 17:31

Re: Darf ich im Stau die "Rettungsgasse" benutzen?

Beitrag von gsxfan »

S. = Fußballfan? Du kannst wohl auch keine Vorlage liegen lassen....
cu Uwe
Bild
GS-450-T

Re: Darf ich im Stau die "Rettungsgasse" benutzen?

Beitrag von GS-450-T »

gsxfan hat geschrieben:S. = Fußballfan? Du kannst wohl auch keine Vorlage liegen lassen....
Hmm... Naja.... Ich mag richtigen Sport. Football. Und Snooker.


Aber die Regeln des beliebtesten Sports der Deutschen (nach Biertrinken) sind mir bekannt und ich gebe zu dass ich zuerst etwas von Schiri und Abseits schreiben wollte, mir das dann aber zu böse erschien.
(An dieser Stelle grinse ich mal n bisschen wenn´s recht ist.)

Ich möchte niemanden verletzen. Aber nen Pass wie den KONNTE ich nicht einfach so vorbeiziehen lassen, den MUSSTE ich fangen.

Touchdown? Eher nicht. Aber auf jeden Fall n Field Goal.

Sabine


spooner, nicht bös sein bitte, ok? hast einen gut bei mir.
Zuletzt geändert von GS-450-T am 06.08.10, 14:24, insgesamt 1-mal geändert.
Antworten